Allergologie

Prick-Test:
Hauttestung von ca. 20-30 in die Oberhaut eingeritzten Allergenen .
Dient als unspezifischer Screening-Test.

RAST-Test:
( aus dem Englischen: „radio-allergo-sorbent-test“ ) Spezifisches, sehr genaues Verfahren, welches mittels Antikörper/Antigenkomplexe funktioniert.
Hierzu wird Patientenblut/-Serum benötigt.

Allergodip®-Test:
Ebenfalls hoch sensibles Testverfahren, welches mittels Patientenserum durchgeführt wird. Auch kommt es auf einer farbcodierten Trägerkarte zu spezifischen Farbgebungen, die Aufschluss über Antikörperklassen geben können.

spezifische Immuntherapie ( = HYPOSENSIBILISIERUNG ):
Hierzu werden den Patienten allergenhaltige Substanzen verabreicht, die dann wiederum beim Patienten eine Reaktion i.S. einer Antigen/Antikörperreaktion verursachen.
Es kommt nach wiederholten Therapieeinheiten zu einer „Akzeptanz“ des gegebenen Fremdstoffes. Mittlerweile steht neben dem herkömmlichen „Spritzenverfahren“ noch die sublinguale Immuntherapie ( SLIT-one® ) zur Verfügung.
Behandlungsdauer ca. 2-3 Jahre.